1. Gelten die Umweltgesetze für alle, d.h. für die Bürger UND die staatlichen Institutionen?
    Dann kann ich ja davon ausgehen, daß ich in Zukunft meine Knopf-Batterien (Uhren, Fernbedienungen, usw.), LED-Lampen und Präservative (Naturkautschuk) auf der Kurpromenade entsorgen kann?

    Wie umweltfreundlich ist eine Lithium-Knopfzelle Typ CR2032?
    Auszug Quelle: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/ref=hp_left_v4_sib?i… “Batterien recyceln – Wenn Sie gebrauchte Batterien über öffentliche Sammelstellen entsorgen, tragen Sie dazu bei, unsere Umwelt und natürliche Ressourcen zu schützen. Batterien werden aus wichtigen Ressourcen und Chemikalien, wie z. B. Blei, Kadmium, Zink, Lithium und Quecksilber, hergestellt. Wenn Sie Batterien über den Hausmüll entsorgen, werden diese auf eine Mülldeponie gebracht. Dadurch gehen diese Ressourcen verloren und verschmutzen die Umwelt. Bitte entsorgen Sie daher gebrauchte Batterien getrennt von Ihrem Abfall, entweder über örtliche Sammelstellen oder Recycling-Programme.

    Was passiert einem “normalen” Bürger, wenn er illegal Müll entsorgt? Eine saftige STRAFE!
    Auszug Quelle: http://www.suedtirolnews.it/suedtirol-lokal/saftige-bussen-fuer-weggewo… http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Raucher-aufgepas… “…Wird jemand bei der illegalen Entsorgung einer Kippe erwischt, ist eine Strafe von 60 bis 300 Euro vorgesehen…. …Dasselbe gilt für diejenigen, die ein Papiertaschentuch, einen Kassabon oder einen Kaugummi achtlos auf die Straße werfen. In diesem Fall liegen Strafen zwischen 30 und 150 Euro. Im Normalfall werden 55 Euro fällig…”
    Das macht dann, sofern z.B. ein VIERTEL der Bürger Merans einen Lufballon aufsteigen lassen, nach Adam Riese: 39.462 Einwohner : 4 = 9865,5 x € 100 Strafe (Durchschnittswert) = € 986.550 = eine Menge Geld, mit der man etwas Gscheides machen könnte!

    Wer sammelt überhaupt nach der Sylvesternacht die “heruntergefallenen” Batterien, Lufballons und LED-Lampen auf?

  2. Ich meine, wir müssen uns um andere „Täter“ kümmern: Mir wurde erzählt: am 26. sass ein 17 jähriges Mädchen aus Naturns auf einer Bank vor dem Bahnhof Meran, während ihre Mutter die Fahrkarten entwertete. Ein Mann mit dunkler Hautfarbe sprach sie an und bald gesellten sich noch drei andere dazu. Die Mutter bemerkte die Szene und kam ihrer Tochter zu Hilfe: als diese aufstand, war die Tasche (ein Weihnachtsgeschenk) mit dem Weihnachtsgeld der Großeltern und allen Ausweisen weg. Die Bahnhofspolizei gab sich überfordert: es würde keiner wissen, was los sei!

Hinterlasse einen Gedanken / Lascia un pensiero

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht / La tua mail non verrà pubblicata / Pflichtfelder sind markiert / I campi obbligatori sono contrassegnati *